Eine Hochzeit ist von allen ein bisschen mehr- mehr Glanz, mehr Glamour und auch etwas mehr an Vorbereitung. Dazu gehört ganz zu Beginn die Überlegung, wie eure Hochzeit aussehen und ablaufen soll.  Schöne Ideen für die Optik finden Sie in Bildgallerien im Internet und in Hochzeits-Magazinen. Diese Anregungen helfen dabei, einen Blick für das Thema zu entwickeln und mit den eignen Vorstellungen zu verbinden.

  1. Als erstes notieren Sie, was Ihnen gefällt und stimmen gemeinsam darüber ab, was zu Ihnen passt und auch finanzierbar ist. Ihre Ideen Sammlung dient zunächst vor allem zur losen Orientierung und bildet ein Gerüst, mit dem Sie arbeiten können.
  2. Sammeln Sie Bilder von anderen Hochzeiten und ziehen den Vergleich. Farben, Dekoration und Location lassen einen Stil erkennen. Sie suchen sich die Motive aus, die Sie emotional am meisten ansprechen und speichern diese oder drucken sie aus.
  3. Erstellen Sie am Bildschirm eine Bildersammlung, damit Sie die gesammelten Fotos nicht einzeln, sondern im Zusammenspiel betrachten können.
  4. Gibt es eine originelle Geschichte zu Ihrem Kennenlernen? Wenn ja, überlegen Sie sich, was für Erinnerungen damit verbunden sind.  War es ein besonderer Ort oder ein ungewöhnlicher Anlass? Vielleicht waren Personen dabei, die heute noch eine wichtige Rolle in Ihrem Leben spielen. Gibt dieser Beginn Ihrer Beziehung genug Stoff her, um daraus ein Thema abzuleiten?
  5. Haben Sie ein gemeinsames Hobby, das Sie stark verbindet? Bei manchen paaren ist es die Lust am Vereisen in ferne Länder, bei anderen eine Sportart. Vielleicht Kanu, Klettern oder Geo – Caching? Oder Sie engagieren sind in Ihrer Freizeit für Naturschutz etc. Überlegen Sie , was Sie als Paar besonders kennzeichnet. Das können Sie thematisch aufgreifen, um es dezent oder offensichtlich zu Ihrem Hochzeits-Thema zu machen.
  6. Mitunter gibt es besondere Gepflogenheiten, die in Ihrer Familie oder in Ihrem Heimatort zelebriert werden. In einigen Regionen hat lebendiges Brauchtum einen hohen Stellenwert und fließt auch in die Gestaltung der Hochzeitsfeier ein. Hier sollten Sie sch über Ihre eigenen Vorstellungen klar werden, damit Sie alles in die richtigen Bahnen lenken können.
  7. Wünschen Sie sich besondere Aktionen während der Hochzeitsfeier? Zum Beispiel eine attraktive Stadtrundfahrt im Oldtimerbus oder eine stimmungsvolle Live – Band?
  8. Überlegen Sie sich, ob Sie bestimmte Farben einsetzen wollen. Das können Ihre Lieblingsfarben sein oder welche, die das ausgewählte Thema unterstreichen. Ein Beispiel: Sie mögen den skandinavischen Stil mit seinem kühlen Charme. ihre Farben könnten dann weiss, hellblau oder dunkelblau kombiniert mit silber oder hellgrau oder gold sein. Se verwenden die Farben in der Papeterie und bei der  Dekoration und setzen Sie sogar beim Blumenschmuck und im Brautstrauß ein. Ihr Ziel ist es diese Farbtöne als durchgehendes gestalterischen  Element immer wiederkehren zu lassen. Probieren Sie mit kleinen Farbschnipseln aus, welche Kombination Ihnen am besten gefällt.
  9. Ebenso wichtig sind attraktive Stilmittel, die Ihr Hochzeitsmotto oder -thema optisch unterstützen. Sie können dabei auf dekorative Elemente vertrauen, wie zum Beispiel auf die schönen modernen Papier Pompons, die es im Papierfachhandel oder bei Deko Anbietern gibt. Auch Girlanden aus Papier Faltfiguren oder aus Luftballons geben Ihren Räumlichkeiten einen festlichen Rahmen. Hinzu kommen kleinere aber genauso effektive Mittel wie Streu – Deko für die Festtafel, Kerzen- oder auch Blumenarrangements und die Gastgeschenke. Alle Deko Artikel können auf Ihre Hochzeitsthema abgestimmt werden. Sogar Tischdecken, Stuhlhussen und breite Schleifenbänder kommen dafür in Frage.
  10. Wie wollen Sie ihr Fest feiern? Soll alles an einem Tag stattfinden oder wollen Sie alles ein wenig verteilen. Manche Brautpaare heiraten zuerst standesamtlich und einige Tage oder Wochen später kirchlich oder evtl. bei einer Freien Trauung. Hier werden Sie sicherlich nicht beide Termine gleich aufwendig feiern. Bei Paaren, die nur einen Termin für Ihre Hochzeit anvisieren, konzentriert sich alles auf diesen einen Tag und hat damit auch Einfluss auf den Ablauf und die Gestaltung. Eine gut durchdachte Planung ist das A und O, damit Sie alle ihre Wünsche verwirklichen können, ohne Ihr Fest zu überfrachten. ihr Konzept sollte deshalb auch die zeitlichen Abläufe berücksichtigen.

mehr