Jedes Kleid ist aus einem anderen Stoff gemacht. Es gibt verschiedene Arten von Stoff die sich gut für Brautkleider eignen, doch was sind die Vor- und Nachteile der Stoffe? Was macht die Stoffe besonders und wie erkenne ich welcher Stoff es ist? Genau das will ich euch heute zeigen.

Chiffon

Chiffon verspricht Leichtigkeit und Eleganz. Das Wort stammt aus dem französischem und bedeutet so viel wie durchsichtiger Stoff und ist ein feines Gewebe aus Kunst- oder Naturfasern. Chiffon wird besonders oft mit Spitze oder Strass und Perlen verarbeitet. Je nachdem, erinnert das Kleid an eine griechische Göttin oder ist perfekt für eine Hochzeit unter freiem Himmel geeignet.


Seide

Ein Stoff der puren Luxus verspricht. Seide ist eine der bekanntesten Naturfasern und stammt ursprünglich aus China. Ein großer Vorteil von Seide ist, dass sie sich der Umgebungstemperatur anpasst und im Sommer kühlend wirkt. Jedoch sollte euch bei dem Kauf von einem Brautkleid aus Seide auch bewusst sein, dass Seide sehr empfindlich für Flecken, Schweiß und Parfum ist.


Spitze

Spitze ist der Stoff für Brautkleider. Durch die vielen Facetten, die Spitze zu bieten hat, kann fast jede Braut ihr Kleid im richtigen Stil finden. Egal ob mit feiner, zarter Spitze für ein romantisches Kleid oder in grober, großer Spitze für ein Kleid im Boho-Stil. In den meisten Fällen werden florale Muster oder Paisley Varianten verwendet.


Tüll

Kann nicht nur ein Traumstoff für jede Ballerina sein, sondern auch für jede Märchenbraut. Tüll eignet sich besonders für voluminöse Kleider im Duchesse- oder Princess-Stil. Viele Bräute träumen davon, in solch einem Kleid zu heiraten. Der Nachteil von Tüll ist, dass er manchmal aufträgt und das nicht nur an den Stellen, an den er auch bauschig sein soll. Fragt in der Brautboutique nach Softtüll oder nach schwerem Tüll, so könnt ihr das Problem umgehen.


Satin

Ein sehr edler Stoff, der besonders durch den Glanzeffekt und die glatte Struktur auffällt. Für Hochzeitskleider wird in den meisten Fällen der eher schwerere Satin bevorzugt, da dieser noch intensiver schimmert. Satin ist nicht ganz so anfällig für Flecken wie Seide, jedoch sollte der Stoff nur bis zu max. 60 Grad gereinigt werden und Flecken müssen auf jedenfall vorbehandelt sein.


Polyester

Eine Faser die mittlerweile viele andere Stoffe imitieren kann, zum Beispiel Baumwolle oder Seide. Der große Vorteil an Polyester ist, dass er in den meisten Fällen nicht nur deutlich günstiger ist, sondern auch deutlich pflegeleichter und wenig knittert. Polyester nimmt nicht so schnell Feuchtigkeit auf wie Seide.

mehr